Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte lesen Sie diese AGB aufmerksam durch, bevor Sie sich zur Teilnahme am Wello Netzwerk registrieren. Mit der Registrierung erklären Sie sich mit der Geltung der vorliegenden AGB einverstanden. Wir empfehlen Ihnen, diese AGB zu Dokumentationszwecken auszudrucken und aufzubewahren.

AGB Social Publisher

1. Vertragspartner

Ihr Vertragspartner und Dienstleister ist ausschließlich die Warda Network GmbH mit folgender Firmenanschrift: Warda Network GmbH, Lange Gasse 30/Top 29, 1080 Wien, www.wardanetwork.at, UID/VAT No.: ATU6882781

2. Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen

Gegenstand des vorliegenden Vertrages ist Ihre kostenlose Teilnahme am Wello Netzwerk als Social Publisher bzw. als Advertiser.

Social Publisher sind Verbraucher im Sinne des KSchG, welche am Wello Netzwerk teilnehmen und Inhalte der Advertiser auf ihren Channels posten. Social Publisher sind ausschließlich Privatpersonen oder Kleinunternehmer ohne Umsatzsteuer-Pflicht.

Advertiser sowohl Verbraucher als Unternehmer im Sinne des KSchG, welche am Wello Netzwerk teilnehmen und ihre Inhalte zur Verbreitung durch die Social Publisher zur Verfügung stellen.

Channel sind Social Media Nutzerprofile (Instagram, Twitter, Facebook, Snapchat, Google+) oder eigene Websites bzw. Blogs

Über das Wello Netzwerk bietet die Warda Network GmbH Advertisern die entgeltliche Möglichkeit, Werbekampagnen an das Wello Netzwerk zu übermitteln, die vom Wello Netzwerk dem Social Publisher zur Schaltung in seinem Channel (sogenannter Share) angeboten werden. Für jede Kampagnenteilnahme erhält der Social Publisher eine Aufwandsentschädigung. Diese kann der Social Publisher einer Spendenorganisation seiner Wahl spenden oder sich den Betrag auszahlen lassen.

3. Registrierung und Freischaltung/Ablehnung

Voraussetzung für die Teilnahme am Wello Netzwerk ist eine erfolgreiche Registrierung des Social Publisher auf der Wello Website. Ihre Teilnahme am Wello Netzwerk beginnt mit der Freischaltung Ihres Accounts durch die Warda Network GmbH. Die Registrierung kann auch über Mail erfolgen oder die mündliche Zustimmung durch den Social Publisher gegenüber dem Wello Netzwerk. Das Wello Netzwerk ist dazu berechtigt eigene Texte zur Beschreibung der Social Publisher zu erstellen. Das Wello Netzwerk ist dazu berechtigt Inhalte der Social Publisher eigenständig in die Website einzufügen, nach mündlicher und/oder schriftlicher Absprache.

Durch Ihre Registrierung garantieren Sie, dass Sie die Registrierungsmaske vollständig und der Wahrheit entsprechend ausgefüllt haben und Sie unbeschränkt geschäftsfähig (insbesondere über 18 Jahre alt) und berechtigt sind, am Wello Netzwerk teilzunehmen.

Eine Freischaltung des Channels wird durch die Warda Network GmbH verweigert wenn

  • der Channel ein Fake-Account ist
  • der Channel vor weniger als 30 Tagen vor der Wello-Registrierung angemeldet wurde
  • der Channel anzügliche, verleumderische, diskriminierende, hetzerische oder politisch extreme Inhalte aufweist

Außerdem behält sich Wello das Recht vor, Accounts die als ungeeignet eingestuft werden abzulehnen. Mit der Freischaltung des Accounts durch Warda Network GmbH kommt der Vertrag über die Teilnahme am Wello Netzwerk unter Zugrundelegung der vorliegenden AGB zustande.

4. Leistungen für Social Publisher

Die Warda Network GmbH bietet den Social Publishern mit der Wello Website die Möglichkeit Inhalte (im Weiteren als Kampagne oder Content bezeichnet) auf ihren „Channels“ zu verbreiten (zu teilen), für den Fall, dass dem Social Publisher der Inhalt gefällt. Für die Teilnahme an den Kampagnen bekommen Social Publisher eine Aufwandsentschädigung. Weiters können Social Publisher über das Wello Netzwerk Freunde und Bekannte einladen und dafür Aufwandsentschädigung erhalten.

Die Teilnahme und die Inanspruchnahme des Wello Netzwerkes ist für den Social Publisher unentgeltlich. Außerdem werden keine persönlichen Daten an Dritte weitergegeben. Sämtliche Kennzahlen der Channels (Follower Zahlen, Abonennten, Fans) dürfen auf der Website dargestellt werden, diese werden automatisch von den Channels ausgelesen.

5. Nutzungsbedingungen

  • Jeder Social Publisher darf sich nur einmal beim Wello Netzwerk registrieren, nur einen Channel anlegen.
  • Der Social Publisher darf seine Fanpage oder sein Privatprofil zum Posten verwenden.
  • Es ist nicht erlaubt die zur Verfügung gestellten Inhalte oder Advertiser zu verunglimpfen. Weiters ist es dem Social Publisher nicht erlaubt Informationen über den Vertrag an dritte weiterzugeben, insbesondere Informationen über die Aufwandsentschädigung unterliegen der Geheimhaltung.
  • Social Publisher sind verpflichtet ihre Zugangsdaten sicher aufzubewahren und Dritten nicht bekannt zu geben.
  • Sofern sich die Angaben bei der Registrierung nachträglich ändern sollten, sind Social Publisher verpflichtet, die Warda Network GmbH darüber unverzüglich zu informieren.
  • Kampagneninhalte müssen ab dem Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung auf Ihrem Channel für eine ununterbrochene Dauer von mindestens 90 Tagen öffentlich zugänglich sein.
  • Social Publisher dürfen keine Aktivitäten starten die die Stabilität und Funktionsweise des Wello Netzwerks beeinträchtigt.
  • Social Publisher dürfen Freunde und Bekannte nicht mit Direktnachrichten oder aktiven Pinwandeinträgen auf getätigte Posts hinweisen.
  • Social Publisher dürfen nicht zu unlauteren Mitteln greifen um ihren Verdienst zu steigern.
  • Social Publisher müssen, sofern nicht automatisch im Kampagnentext enthalten, den werblichen Zweck des Posts kennzeichnen (z.B: mit #sponsored, Advertorial, in Kooperation mit)
  • Social Publisher stimmen zu per E-Mail über neue Kampagnen und über Neuerungen kontaktiert zu werden.
  • Social Publisher dürfen nur persönlich eindeutig zuordenbare Paypal Adressen oder Bankverbindungen zur Auszahlung der Aufwandsentschädigng benutzen.
  • Social Publisher müssen die im Zuge der Kampagne enthaltenen Inhalte, Hashtags und Links in ihre Postings einbauen und nicht abändern.
 

6. Aufwandsentschädigung

6.1 Generelle Informationen zur Aufwandsentschädigung

Die vom Wello Netzwerk angebotene Aufwandsentschädigung soll ausschließlich den vom Social Publisher getätigten Aufwand (Computerabnutzung, Internetgebühr, Strom, redaktionelle Arbeit, Reisekosten etc.) abdecken und keine kommerzielle Aktivität mit Gewinnabsicht der Social Publisher darstellen. Durch die Registrierung wird kein Arbeits- und/oder Gesellschaftsverhältnis begründet.

Warda Network GmbH kann aus wirtschaftlichen Gründen das Aufwandsentschädigungssystem mit einer Vorlaufzeit von 4 (vier) Wochen abändern.

6.2 Modelle der Aufwandsentschädigung

Das Wello Netzwerk unterstützt folgendes Aufwandsentschädigungsmodell:

Cost per Share (CPS)Hierbei erfolgt die Aufwandsentschädigung pro getätigten Share oder Blogpost.
6.3. Zahlung und Abrechnung

Der Mindestabrechnungsbetrag beträgt 10,00 €. Im Falle der ordentlichen oder ausserordentlichen Kündigung des Social Publisher-Accounts werden wir das zum Zeitpunkt der Kündigung in Ihrem Account ausgewiesene Guthaben innerhalb von 2 Wochen an Sie auszahlen, sofern das zu dem Zeitpunkt der Kündigung ausgewiesene Guthaben größer € 150,00 ist.

Alle Zahlungen an Social Publisher erfolgen entweder über den Zahlungsdienst „PayPal“ oder über ein vom Social Publisher bezeichnetes Bankkonto (BIC(Swift)/IBAN) innerhalb von 30 Tagen nach Ausstellung der Gutschrift. Die Zielkonten müssen eindeutig der begünstigten Person zuordenbar sein.

Es obliegt der alleinigen Verantwortung des Social Publishers, die geltenden (steuer-) gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen; dies gilt insbesondere für eine etwaige Pflicht zur Zahlung/Abführung von Einkommens-, Umsatz- und Gewerbesteuer bzw. allfälligen Beiträgen zur Sozialversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pensionsversicherung usw..

Pro Auszahlung können dem Social Publisher von der Warda Network GmbH bis zu 5 EUR abgezogen werden. Eventuelle Bank und Paypal Spesen gehen zu Lasten des Social Publishers. Anstatt sich den Betrag auszahlen zu lassen wird dem Social Publisher empfohlen das Guthaben einer wohlätigen Organsiation aus dem im System angeführten Pool zu spenden.

7. Unentgeltliche Kampagnen/ Charity/ SHARITY

Die Teilnahme an unentgeltlichen Kampagnen erfolgt für Social Publisher auf freiwilliger Basis. Im Rahmen von Eigenkampagnen verpflichtet sich Wello die von den Social Publishern zur Spende freigegebenen Beträge innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug von Spesen an die genannte Spendenorganisation zu überweisen. Der Social Publisher wird per E-Mail über die erfolgreiche Durchführung der Spende informiert.

8. Haftung

In Fällen leichter Fahrlässigkeit ist eine Haftung der Warda Network GmbH (ausgenommen für Personenschäden) ausgeschlossen.

9. Kündigung des Vertrages / Beendigung

Die Teilnahme am Wello-Netzwerk erfolgt auf unbestimmte Zeit. Sie kann vom Social Publisher und von der Warda Network GmbH mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen jederzeit ordentlich ohne Angaben von Gründen gekündigt werden.

Die Warda Network GmbH behält sich das Recht vor, die Teilnahme am Wello Netzwerk aus wichtigem Grunde mit sofortiger Wirkung ohne Einhaltung irgendeiner Frist zu kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn

  • Social Publisher die Warda Network GmbH nicht unverzüglich über Änderungen Ihrer Angaben bei der Registrierung unterrichten
  • eine Fortsetzung des Vertrages für die Warda Network GmbH, die Advertiser oder andere Affiliates unzumutbar geworden ist,
  • Social Publisher gegen die Regelungen von Ziffer 3, und 5 dieser AGBs verstoßen,
  • der begründete Verdacht besteht, dass Social Publisher gegen geltendes (Steuer-) Recht verstoßen haben, oder
  • die wirtschaftliche Situation der Warda Network GmbH oder des Wello Netzwerkes dies erfordert

Die Teilnahme am Wello Netzwerk erlischt mit dem Tod des Social Publisher automatisch.

10. Widerrufsrecht

Österreichischer Konsument: Bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz (§ 5a ff KSchG) kann der Verbraucher vom Vertrag innerhalb von 7 Werktagen zurücktreten, wobei Samstage nicht als Werktage zählen. Die Frist beginnt mit dem Tag des Vertragsabschlusses. Es genügt, die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abzusenden. Bei Dienstleistungen, mit deren Ausführungen vereinbarungsgemäß innerhalb von 7 Tagen ab Vertragsabschluss begonnen wird, ist ein Rücktritt nicht möglich.

Deutsche Verbraucher: Deutsche Verbraucher können ihre Zustimmung zu diesen AGB und zum damit abgeschlossenen Nutzungsvertrag innerhalb eines Monates nach ihrer Zustimmungserklärung schriftlich widerrufen. Zur Fristenwahrung genügt es, dass der Widerruf rechtzeitig abgesandt wird. Wird der Widerruf rechtzeitig erklärt, so sind Verbraucher weder an den Nutzungsvertrag noch an ihre Zustimmungserklärung zu diesen AGB gebunden. Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers vollständig erfüllt ist, bevor der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausgeübt hat.
 

11. Empfehlungssystem für Social Publisher

Die Warda Network GmbH bietet den Social Publishern eine technische Möglichkeit, durch einen personalisierten Link (Ref-Link), neue User über Wello zu informieren und bei erfolgreicher Vermittlung an deren Aufwandsentschädigung zu partizipieren. Eine erfolgreiche Vermittlung kommt nur dann zustande, wenn sich der User als Social Publisher direkt über den Ref-Link anmeldet hat und von Wello freigeschaltet wurde. Die Warda Network Gmbh haftet ausdrücklich nicht, wenn durch technische Probleme eine Protokollierung eines Erfolges nicht zustande kommt. Dieses Empfehlungssystem ist länderspezifisch und steht derzeit nur für Social Publisher in Deutschland und Österreich zur Verfügung.


Wird der Ref-Link auf externen Webpräsenzen (Channels, Webseiten, Foren und Blogs) veröffentlicht, müssen die jeweiligen Nutzerbedingungen strikt eingehalten werden. Die Webpräsenz des Social Publishers darf keine Darstellung von Gewalt, sexuell anzüglichen Inhalten und Abbildungen, sowie diskriminierende, beleidigende oder verleumderische Aussagen enthalten. Die Webpräsenz muss sämtliche gesetzlichen Bestimmungen einhalten, darf weder für gesetzeswidrige Handlungen werben oder eintreten, noch solche Handlungen in irgendeiner anderen Weise befürworten oder positiv bewerten.


Auf Anfrage werden dem Social Publisher ggf. digitale Werbemittel zur Verfügung gestellt. Dieser ist nicht berechtigt, diese in irgendeiner Weise zu verändern, der Verwendungszweck ist ausschließlich die Bewerbung von Wello. Ebenso ist es untersagt, Teile vom Quellcode, Texte oder Grafiken der Webseite wello.at zu kopieren und für die Bewerbung zur verwenden, dies bedarf einer ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung der Warda Network Gmbh. Dem Social Publisher ist es nicht erlaubt, die Werbemittel oder den Ref-Link in E-Mails zu integrieren, deren Empfänger nicht ausdrücklich dem Erhalt dieser E-Mails zugestimmt haben. Kommentarspam in Foren und Blogs sind ebenfalls untersagt. Bei rechtlichen Verstößen die Aufgrund der missbräuchlicher Verwendung des Empfehlungssystem entstehen, hält sich die Warda Network Gmbh am Social Publisher vollinhaltlich klag und schadlos.

Dem Multiplier ist es nicht gestattet, gewerbliche Anzeigen in Suchmaschinen (z.B. Google) oder in sozialen Netzwerken (z.B. Facebook) zu schalten in denen der Markenname Wello als Keyword verwendet wird.

12. Geistiges Eigentum

Die Warda Network GmbH und/oder die Advertiser sind alleinige Inhaber aller Rechte an den Inhalten (einschließlich Marken, Logos, Texten, Grafiken, Bildern, Audio- und Videoinhalten, Software Applikationen etc.), die Social Publisher über das Wello Netzwerk zugänglich sind oder zugänglich gemacht werden. Dies betrifft insbesondere die Markenrechte und die urheberrechtlichen Nutzungsrechte. Die Warda Network GmbH überträgt den Social Publishern in dem für die Durchführung der Kampagne zeitlich, örtlich und inhaltlich notwendigen Umfang erforderlichen Rechte. Die Rechteübertragung ist jederzeit widerruflich und endet spätestens mit Beendigung der Kampagne. Die Haftung der Social Publisher bezüglich der Rechte Dritter bleibt hiervon unberührt.

13. Änderungsvorbehalt

Wir behalten uns vor, Bestimmungen dieser AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Für bereits bestehende Vertragsverhältnisse werden solche Änderungen wirksam, wenn wir Sie über www.wello.at bekannt gemacht wurden und Sie den Änderungen nicht innerhalb von sechs (6) Wochen widersprochen haben. Bei Bekanntgabe der Änderungen der AGB werden Sie über diesen Umstand nochmals gesondert informiert werden.

14. Schlussbestimmungen

Diese AGB enthalten alle Vereinbarungen zwischen den Parteien bezüglich ihres Gegenstands. Nebenabreden, gleich welcher Art, bestehen nicht.

Sollten einzelne Bestimmungen ungültig sein bzw. ungültig werden, so bleiben alle übrigen Bestimmungen uneingeschränkt aufrecht. Eine ungültige Bestimmung ist durch eine dem Sinn der jeweiligen Vereinbarung entsprechenden, gültige Regelung zu ersetzen bzw. zu streichen.

Der Vertrag unterliegt ausschließlich österreichischem Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen. Das UN-Kaufrecht (CISG) findet keine Anwendung.

AGB Advertiser

1. Vertragspartner

Ihr Vertragspartner und Dienstleister ist ausschließlich die Warda Network GmbH mit folgender Firmenanschrift: Warda Network GmbH, Lange Gasse 30/Top 29, 1080 Wien, www.wardanetwork.at, UID/VAT No.: ATU6882781

2. Allgemeines

Für sämtliche Geschäfte zwischen dem Kunden und Wello gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden sind nur dann wirksam, wenn sie von uns ausdrücklich und schriftlich anerkannt werden. Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende oder diese ergänzende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die ihr dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.

3. Vertragsabschluss

Unsere Angebote sind freibleibend. Aufträge des Kunden gelten erst durch schriftliche Auftragsbestätigung von Wello als angenommen, sofern Wello nicht –etwa durch Tätigwerden auf Grund des Auftrages –zu erkennen gibt, dass sie den Auftrag annimmt.

4. Leistung und Honorar

Wenn nichts anderes vereinbart ist, beginnt der Honoraranspruch von Wello für jede einzelne Leistung, bevor diese erbracht wurde. Wello ist berechtigt, zur Deckung ihres Aufwandes Vorschüsse zu verlangen. Alle Leistungen von Wello, die nicht ausdrücklich durch das vereinbarte Honorar abgegolten sind, werden gesondert entlohnt. Das gilt insbesondere für alle Nebenleistungen von Wello. Alle von Wello erwachsenden Barauslagen, die über den üblichen Geschäftsbetrieb hinausgehen (z.B. für Botendienste, außergewöhnliche Versandkosten oder Reisen) sind vom Kunden zu ersetzen. Kostenvoranschläge von Wello sind grundsätzlich unverbindlich. Wenn abzusehen ist, dass die tatsächlichen Kosten die von der Wello schriftlich veranschlagten um mehr als 20 Prozent übersteigen, wird Wello den Kunden auf die höheren Kosten hinweisen. Die Kostenüberschreitung gilt als vom Kunden genehmigt, wenn der Kunde nicht binnen drei Tagen nach diesem Hinweis schriftlich widerspricht und gleichzeitig kostengünstigere Alternativen bekannt gibt. Für alle Arbeiten von Wello, die aus welchem Grund auch immer nicht zur Ausführung gelangen, gebührt Wello eine angemessene Vergütung. Mit der Bezahlung dieser Vergütung erwirbt der Kunde an diesen Arbeiten keinerlei Rechte; nicht ausgeführte Konzepte. Entwürfe usw. sind vielmehr unverzüglich Wello zurückzustellen.

5. Präsentationen

Für die Teilnahme an Präsentationen steht Wello ein angemessenes Honorar zu, das zumindest den gesamten Personal-und Sachaufwand von Wello für die Präsentation sowie die Kosten sämtlicher Fremdleistungen deckt. Erhält Wello nach der Präsentation keinen Auftrag, so bleiben alle Leistungen von Wello, insbesondere die Präsentationsunterlagen und deren Inhalt im Eigentum von Wello; der Kunde ist nicht berechtigt, diese –in welcher Form auch immer –weiter zu nutzen; die Unterlagen sind vielmehr unverzüglich an Wello zurückzustellen. Werden die im Zuge einer Präsentation eingebrachten Ideen und Konzepte für die Lösung von Kommunikationsaufgaben nicht in von Wello gestalteten Werbemitteln verwertet, so ist Wello berechtigt, die präsentierten Ideen und Konzepte anderweitig zu verwenden. Die Weitergabe von Präsentationsunterlagen an Dritte sowie deren Veröffentlichung, Vervielfältigung oder sonstige Verbreitung ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Wello nicht zulässig.

6. Eigentumsrecht und Urheberschutz

Alle Leistungen von Wello, einschließlich jener aus Präsentationen (z.B. Strategien, Anregungen, Ideen, Skizzen, Vorentwürfe, Skribbles, Reinzeichnungen, Konzepte, Negative, Dias, aber auch Angebote), auch einzelne Teile daraus, bleiben ebenso wie die einzelnen Werkstücke und Entwurfsoriginale im Eigentum von Wello und können von Wello jederzeit –insbesondere bei Beendigung des Vertrages –zurückverlangt werden. Der Kunde erwirbt durch Zahlung des Honorars nur das Recht der Nutzung (einschließlich Vervielfältigung) zum vereinbarten Zweck und im vereinbarten Nutzungsumfang. Ohne gegenteilige Vereinbarung mit Wello darf der Kunde die Leistungen von Wello nur selbst für die Dauer des Vertrages nutzen. Sämtliche urheberrechtliche Verwertungsrechte an einer Website werden von Wello schon jetzt auf den Kunden übertragen. Der Kunde erwirbt die urheberrechtliche Verwertungsrechte indes erst, wenn der Anbieter dem Kunden die Website auf einem Datenträger (CD) übergeben und der Kunde Vergütung vollständig an den Anbieter entrichtet hat. Bis zur Entrichtung vom Kunden geschuldeten Vergütung verbleiben sämtliche urheberrechtliche Verwertungsrechte bei Wello. Änderungen von Leistungen von Wello durch den Kunden sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Wello und -soweit die Leistungen urheberrechtlich geschützt sind -des Urhebers zulässig. Für die Nutzung von Leistungen von Wello, die über den ursprünglich vereinbarten Zweck und Nutzungsumfang hinausgeht, ist –unabhängig davon, ob diese Leistung urheberrechtlich geschützt ist –ist die Zustimmung von Wello erforderlich. Dafür steht Wello und dem Urheber eine gesonderte angemessene Vergütung zu; angemessen ist grundsätzlich das in der Vereinbarung festgehaltene Honorar, mindestens jedoch in der Höhe von 10 % des vom Kunden an die mit der Herstellung, Verbreitung bzw. Veröffentlichung der Werbemittel beauftragten Dritten gezahlten Entgelts. Für die Nutzung von Leistungen von Wello bzw. von Werbemitteln, für die Wello konzeptionelle oder gestalterische Vorlagen erarbeitet hat, nach Ablauf des Vertrages ist- (unabhängig davon, ob diese Leistung urheberrechtlich geschützt ist) –ebenfalls die Zustimmung von Wello notwendig. Dafür stehen Wello im 1. Jahr nach Vertragsende der volle Anspruch der im abgelaufenen Vertrag vereinbarten Vergütung, im Regelfall 15 % zu. Im 2. bzw. 3. Jahr nach Ablauf des Vertrages nur mehr die Hälfte bzw. ein Viertel der im Vertrag vereinbarten Vergütung. Ab dem 4. Jahr nach Vertragsende ist keine Vergütung mehr zu zahlen.

Der Kunde besitzt zum Zeitpunkt der Beauftragung von Wello mit Seeding Dienstleistungen und für die Dauer der der Wello Leistungserbringung sämtliche für die Beauftragung notwendigen Verwertungsrechte – insbesondere aber nicht ausschließlich von Film und Toninhalten - und stellt diese Wello kostenfrei für die Vertragserfüllung zur Verfügung.

7. Kennzeichnung

Wello ist berechtigt, auf allen Werbemitteln und bei allen Werbemaßnahmen auf Wello und auf allenfalls den Urheber hinzuweisen, ohne dass dem Kunden dafür ein Entgeltanspruch zustünde.

8. Genehmigung

Alle Leistungen von Wello (insbesondere alle Vorentwürfe, Seeding-Strategievorschläge, etc.) sind vom Kunden zu überprüfen und binnen drei Tagen freizugeben. Bei nicht rechtzeitiger Freigabe gelten sie als vom Kunden genehmigt. Der Kunde wird insbesondere die rechtliche, vor allem die wettbewerbs- und kennzeichenrechtliche Zulässigkeit von Wello-Leistungen überprüfen lassen. Wello veranlasst eine externe rechtliche Prüfung nur auf schriftlichen Wunsch des Kunden; die damit verbundenen Kosten hat der Kunde zu tragen.

9. Termine

Wello bemüht sich, die vereinbarten Termine einzuhalten. Die Nichteinhaltung der Termine berechtigt den Kunden allerdings erst dann zur Geltendmachung der ihm gesetzlich zustehenden Rechte, wenn er Wello eine Nachfrist von mindestens 14 Tagen gewährt hat. Diese Frist beginnt mit dem Zugang eines Mahnschreibens an Wello. Eine Verpflichtung zur Leistung von Schadenersatz aus dem Titel des Verzugs besteht nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Wello. Unabwendbare oder unvorhersehbare Ereignisse –insbesondere Verzögerungen bei Auftragnehmern von Wello –entbinden Wello jedenfalls von der Einhaltung des vereinbarten Liefertermins.

10. Zahlung

Die Rechnungen von Wello sind vor Leistungserbringung prompt ohne jeden Abzug ab Rechnungsdatum fällig, sofern nicht anderes vereinbart wurde. Bei verspäteter Zahlung hat der Kunde allfällige Verzugszinsen zu entrichten. Gelieferte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Wello. Der Kunde darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen.

11. Gewährleistung und Schadenersatz

Der Kunde hat allfällige Reklamationen innerhalb von drei Tagen nach Leistung durch Wello schriftlich geltend zu machen und zu begründen. Im Fall berechtigter und rechtzeitiger Reklamationen steht dem Kunden nur das Recht auf Verbesserung der Leistung durch Wello zu. Schadenersatzansprüche des Kunden, insbesondere wegen Verzugs, Unmöglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschuldens bei Vertragsabschluß, mangelhafter oder unvollständiger Leistung, Mängelfolgeschadens oder wegen unerlaubter Handlungen sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Wello beruhen. Für die ihr zur Bearbeitung überlassenen Unterlagen des Kunden übernimmt Wello keinerlei Haftung.

12. Haftung

Wello wird die ihr übertragenen Arbeiten unter Beachtung der allgemein anerkannten Rechtsgrundsätze durchführen und den Kunden rechtzeitig auf für sie erkennbare gewichtige Risiken hinweisen. Für die Einhaltung der gesetzlichen, insbesondere der wettbewerbsrechtlichen Vorschriften auch bei den von Wello vorgeschlagenen Werbemaßnahmen ist aber der Kunde selbst verantwortlich. Er wird eine von Wello vorgeschlagene Werbemaßnahme (ein von Wello vorgeschlagenes Kennzeichen) erst dann freigeben, wenn er selbst sich von der wettbewerbsrechtlichen (kennzeichenrechtlichen) Unbedenklichkeit vergewissert hat oder wenn er bereit ist, mit der Durchführung der Werbemaßnahme (der Verwendung des Kennzeichens) verbundene Risiko selbst zu tragen. Jegliche Haftung von Wello für Ansprüche, die auf Grund der Werbemaßnahme (der Verwendung eines Kennzeichens) gegen den Kunden erhoben werden, wird ausdrücklich ausgeschlossen, wenn Wello seiner Hinweispflicht nachgekommen ist; insbesondere haftet Wello nicht für Prozesskosten, eigene Anwaltskosten des Kunden oder Kosten von Urteilsveröffentlichungen sowie für allfällige Schadenersatzforderungen oder ähnliche Ansprüche Dritter.

Für den Fall, dass wegen der Durchführung einer Werbemaßnahme (der Verwendung eines Kennzeichens) Wello selbst in Anspruch genommen wird, hält der Kunde Wello schad- und klaglos: der Kunde hat Wello somit sämtliche finanziellen und sonstige Nachteile (einschließlich immaterieller Schäden) zu ersetzen, die Wello aus der Inanspruchnahme durch einen Dritten entstehen.

13. Anzuwendendes Recht

Auf die Rechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und Wello ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden, mit Ausnahme des UN-Kaufrechts.

14. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Wien. Als Gerichtsstand für alle sich unmittelbar zwischen Wello und dem Kunden ergebenden Streitigkeiten wird das für den Sitz von Wello örtlich und sachlich zuständige österreichische Gericht (Wien) vereinbart.

Content Guidelines


Content wird von Wello als Texte, Bilder, Videos, Apps, Audioaufnahmen, Zeichnungen etc. definiert, also Inhalte, die den Wello Publishern einen Mehrwert im Sinn von Informationen, Unterhaltung etc. bieten und sich nicht zu sehr auf den Abverkauf von Produkten oder Dienstleistungen konzentrieren.



Folgender Content wird von Wello nicht akzeptiert:

  • Darstellung von Gewalt
  • Illegale Drogen, Tabakprodukte und entsprechendes Zubehör
  • Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel, die nicht zum Vertrieb zugelassen sind
  • Ausbeutung oder Gefährdung Minderjähriger
  • Darstellung von sexuell anzüglichen Inhalten und Abbildungen
  • Waffen, Munition, Sprengstoffe
  • Darstellung von diskriminierenden, beleidigenden oder verleumderischen Aussagen
  • Promotion von Glücksspiel ohne gültige Lizenz


 Des Weiteren muss die Webpräsenz sämtliche gesetzlichen Bestimmungen einhalten, darf weder für gesetzeswidrige Handlungen werben oder eintreten, noch solche Handlungen in irgendeiner anderen Weise befürworten oder positiv bewerten.  


Außerdem unzulässiger Content:

  • Backlinks zu minderwertigem Content zur Manipulation von Suchmaschinenergebnissen
  • Inhalte, die gegen die Rechte Dritter verstoßen oder diese verletzen, einschließlich Urheber-, Marken-, Datenschutz-, Öffentlichkeits- oder andere Persönlichkeits- sowie Eigentumsrechte
  • Schockierende, sensationsheischende, respektlose oder übermäßig Gewalt darstellender Content
  • Betrügerische, falsche oder irreführende Inhalte, darunter täuschende Behauptungen, betrügerische Angebote oder Geschäftspraktiken
  • Content, der kontroverse politische oder soziale Themen für kommerzielle Zwecke ausnutzt
  • Spyware, Malware oder andere Software, die eine unerwartete oder irreführende Nutzererfahrung zur Folge hat. Dazu zählen Links zu Webseiten mit diesen Produkten

Wello geht Partnerschaften mit vertrauenswürdigen Advertisern, Marken, Agenturen, Unternehmen und Einzelpersonen ein, um den Publishern vertrauenswürdige und benutzerfreundliche Inhalte zu vermitteln. Bitte beachten Sie, dass Wello sich das Recht vorbehält, Inhalte aus eigenem Ermessen abzulehnen. Falls problematischer Content nicht erkannt wird bevor er live geht, kann er beim Post-Launch gesperrt werden, wenn er die Sicherheit, Vertrauenswürdigkeit und/oder die Qualität des Netzwerkes beeinträchtigt.